Die große Abstimmung ist beendet und die Grundschule Worpswede hat den 2. Platz belegt und erhält somit 5.500€ für das Lego Education Wedo 2.0 Projekt!

VIELEN DANK AN ALLE, DIE FÜR DIE GRUNDSCHULE WORPSWEDE GEVOTET HABEN!

 

Elternbrief vom 15.4.21 zur Projektausschreibung LEGO Education Wedo 2.0

 

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

 

unsere Schule hat sich erfolgreich an der Projektausschreibung der Kreissparkasse Rotenburg-Osterholz zum Thema "Digitalisierung" beworben und gehört zu den vier Siegerprojekten!

Das bedeutet, dass wir für das eingereichte Projekt  „Lego Education Wedo 2.0 - Programmieren lernen in der Grundschule" eine Fördersumme von 2500 Euro erhalten!! Wir freuen uns sehr darüber, da wir nun einen halben Klassensatz dieser Lego-Bausätze anschaffen können.

 

An bei eine Kurzbeschreibung des Projektes:

Das Lego Material als Baumaterial ist den Kindern durch ihre Vorerfahrungen im Kindergarten- und Grundschulalter bereits bekannt. Der Bausatz Wedo 2.0 erweitert die reinen Baufertigkeiten, indem erste Einblicke in die Programmierung angeboten werden. Neben dem Bausatz Wedo wird ein Tablet benötigt, diese sind in der Schule hierfür vorhanden. Mit der zugehörigen App werden die selbstgefertigten Roboter programmiert und gesteuert. Die Bauanleitungen werden mithilfe der App Schritt für Schritt erklärt. Es gibt unterschiedliche Modelle in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zum Bauen z.B. die Forschungssonde Mio oder der Kran-Roboter. Je nach Bautyp werden verschiedene naturwissenschaftliche und informatorische Kenntnisse angesprochen und gefördert (Bewegung, Zugkraft, Reibung, Transport). Die Programmierung der Roboter erfolgt durch die App, indem man angebotene grafische Blöcke aneinanderreiht. Jeder Block entspricht einem Programmierbefehl. Einführungsvideos sowie kurze Geschichten ergänzen die Bauanleitungen.

 

Zusätzlich zu der Siegerprämie von 2500 Euro können wir mit unserem Projekt an einem Facebook-Voting teilnehmen und bis zu 4000 Euro darüber hinaus gewinnen. Um weitere Bausätze anschaffen zu können, bitten wir Sie alle zahlreich an dem Voting teil und den zugehörigen Link gerne an Freunde und Familie weiterzuleiten! Das Voting beginnt am Samstag, den 17.4. und läuft bis zum 25.4.2021!


Im Rahmen des Wettbewerbs hat die Kreissparkasse einen gemeinsam erstellten Blogartikel bei Twitter, auf Facebook und Instagram veröffentlicht.


Hier der Link zum Blog, den Sie gerne schon teilen/weiterleiten dürfen:
https://spk-row-ohz.sparkasseblog.de/2021/04/14/foerderprojekt-2021-schulverein-worpswede/

 

Die Klasse 3b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Deppe hat mit Einverständnis der Klassenelternschaft die Aufnahmen hierfür erstellt. Dafür noch einmal ganz herzlichen Dank!

 

Herzliche Grüße

 

Sabine Kleinau und Sonja Deppe

 

 

 

 

 

 

 

 

Infomail vom 17.3.21 - freiwillige Selbsttests

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wir haben heute weitere Unterlagen zu den in der Presse angekündigten freiwilligen Selbsttests in der Schule erhalten.

Im Anhang befinden sich hierzu folgende Unterlagen:

  • Elterninformation für Grundschulen
  • Allge. Informationen zu Corona-Selbsttestungen an Schulen
  • Einwilligungserklärung zur Teilnahme an Antigen Selbsttests zu Hause
  • Informationsblatt zur Anwendung des Selbsttests

In seinem Schreiben an die Elternschaft äußert sich der Kultusminister wie folgt: „Neben der Anwendung der AHA+L-Regeln, sollen die Maßnahmen des Infektionsschutzes an den Schulen weiter ausgebaut werden und allen Schülerinnen und Schülern das regelmäßige  Testen mit Corona-Laientests  ermöglicht werden. Selbsttestungen können entscheidend dazu beitragen, dass Präsenzunterricht trotzdem möglich ist. Sie sind ein wichtiger Baustein und ergänzen die anlassbezogenen Tests, die natürlich auch weiterhin in konkreten Verdachts- und Infektionsfällen stattfinden.

Gerade Grundschulkinder haben in den vergangenen Monaten immer wieder eindrucksvoll bewiesen, wie gut sie sich auch auf schwierige Situationen einstellen können. Dazu kommt, dass es voraussichtlich auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen immer wieder Anlässe geben wird, die einen Corona-Laientest erforderlich machen. Es ist also davon auszugehen, dass diese Tests für uns alle ein Stück „Normalität“ werden, so lange sich das Virus weiter ausbreitet.“

 

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich betonen, dass für die im Primarbereich vom Land Niedersachsen angedachten  Selbsttests, immer Ihre Einwilligung vorhanden sein muss.

Sollte dies von Ihnen vorliegen, werden die Schülerinnen und Schüler bei der Durchführung beaufsichtigt und ggf. verbal angeleitet.

Damit Sie den Test zu Hause mit Ihrem Kind durchführen können, benötigt die Schule Ihr Einverständnis, denn erst dann erhält Ihr Kind das Testkit für den Corona-Laientest von der Schule – sofern diese der Schule zur Verfügung stehen. Die Einverständniserklärung ist als Anlage diesem Schreiben beigefügt.

Ohne eine schriftliche Einwilligung werden  wir keine Tests durchführen bzw. können wir Ihnen kein Testkit für zu Hause aushändigen!

In seinem Schreiben an die Eltern führt der Kultusminister weiter aus: „Den Corona-Laientest können Sie selbstständig und ohne medizinische Fachkenntnisse, nach der Anleitung des Herstellers mit Ihrem Kind zu Hause vor dem Schulbesuch durchführen. So können im Idealfall Kinder, die sich bereits mit dem Corona-Virus infiziert haben und noch keine typischen Symptome zeigen, durch einen positiven Corona-Laientest frühzeitig erkannt werden. Die Anleitung zur Anwendung des Corona-Laientests erhalten Sie als Anlage dieses Schreibens.“

Zudem wird genau ausgeführt, welche Handlungsschritte bei einem negativen bzw. positiven Selbsttest notwendig sind:

Beim Vorliegen eines negativen Testergebnisses kann Ihr Kind die Schule besuchen.

Bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses bei Ihrem Kind handelt es sich zwar erst einmal nur um einen positiven Verdachtsfall, Ihr Kind muss dennoch zu Hause bleiben.

Folgende Schritte müssen Sie nun ergreifen:

  1. Sie melden das positive Testergebnis unverzüglich der Schulleitung ( ). Die Schulleitung meldet gemäß §§ 6 und 8 IfSG den Verdachtsfall beim örtlichen Gesundheitsamt.
  2. Sie kontaktieren Ihren Hausarzt telefonisch, um einen PCR Test zur Abklärung des Infektionsverdachts zu vereinbaren.

 

 

Wie, in welchem Rahmen und ab welchem Zeitpunkt der Schule die Selbsttests zur Verfügung stehen und wie sich die schulinterne Durchführung bzw. Beaufsichtigung gestaltet wird, kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht mitteilen, da aus organisatorischer Sicht noch mehrere Aspekte geklärt werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen,

Sabine Kleinau

 

Elterninfo Corona-Laientest

Informationen zur Anwendung

Informationen für Erziehungsberechtigte

Einwilligungserklärung

 

Auf einen Blick!

27. 04. 2021: Anmeldung zur Kinderferienbetreuung [mehr]

 

18. 04. 2021:   Gemäß § 64 Nds. Schulgesetz sind im Schuljahr 2022/23 alle Kinder schulpflichtig, die in der Zeit vom 1. Oktober 2015 bis zum 30. September 2016 geboren wurden.   Die ... [mehr]

 

19. 01. 2021: Anmeldung der Schulanfänger der Gemeinde Worpswede („Kann-Kinder“) Gemäß § 64 Nds. Schulgesetz sind im Schuljahr 2021/2022 alle Kinder schulpflichtig, die in der Zeit zwischen dem 1. ... [mehr]

 

23. 11. 2020: Presseinformation zur punktuellen Verstärkung in der Schülerbeförderung [mehr]

 

19. 11. 2020: Wir sind eine dreizügige Grundschule im Herzen von Worpswede und suchen ab sofort pädagogische Mitarbeiter (m/w/d)! [mehr]

 
[Weitere Meldungen]